• S-VHS digitalisieren

Qualität statt Quantität.

Mengenrabatt gewähren Massenkopierwerke, welche bis zu 300 Videokassetten an einem Tag mittels alter Video-DVD Technik, oder mit billigen Videorekordern der Marke Funai, die in China hergestellt wurden 1:1 und ohne Korrekturen überspielen. Diese Geräte haben eine deutlich schlechtere Bildqualität und werden von mir nur zum Spulen der verschimmelten Kassetten verwendet. Für eine verlustlose und zeitgemässe Digitalisierung, wie ich sie anbiete, wird zuerst jede Kassette einzeln und in Realtime mit Computer und top gepflegten Raritäten digitalisiert. Danach erfolgen die Korrekturen plus das konvertieren in ein hochwertiges mp4. Ich kenne kein Überspielen im Blindflug, bei mir wird jede digitalisierte Kassette im Schnelldurchlauf von A bis Z auf Fehler kontrolliert und falls nötig, neu digitalisiert. Nur so erzielt man die professionelle Qualität, von der alle Sprechen aber nur wenige liefern. Sie verlangt das x-Fache an Aufwand und das zu einem vergleichsweise lächerlichen Preis. Um 40 Kassetten mit je 60 Minuten Laufzeit zu digitalisieren, benötige ich 40 Stunden. Danach wende ich weitere 20 Stunden für die Korrekturen und das Konvertieren in ein hochwertiges mp4 auf. Zum Vergleich, die vielen billigen Massenkopierwerke in Deutschland und der Schweiz überspielen Ihre 40 Videokassetten parallel und im Blindflug ohne Korrekturen in weniger als 8 Stunden, mein Aufwand, 7-8 Tage.  

 

Alle meine Videorekorder sind handverlesen, gehörten schon damals zu den Besten und sind in top Zustand. Daher vermiete ich keine Geräte und gebe auch nur in wenigen Ausnahmen Mengenrabatt. Neue Videorekorder und Ersatzteile der besten Hersteller wie Sony und Panasonic sind schon lange nicht mehr erhältlich, die seltenen, wirklich guten Geräte findet man nur mit sehr viel Glück und ausschliesslich gebraucht auf den bekannten Auktionsseiten. Eine baldige Digitalisierung ist deshalb in erster Linie wegen der Verknappung der Abspielgeräte und nicht wegen der Entmagnetisierung Ihre Videokassetten sinnvoll. Dazu kommt, viele Videokassetten sind verunreinigt oder sogar verschimmelt, es kommt nicht selten vor, das Abspielgeräte mehrmals ausgebaut und aufwendig von Hand gereinigt werden müssen. Nur Amateure verwenden Reinigungskassetten (Schmirgelpapier). Läuft ein zerknittertes oder mit Klebeband laienhaft repariertes Band länger über einen Videokopf, ist er im schlimmsten Fall sogar ruiniert. In so einem Fall entgehen mir mindestens 1000 - 2000 Stunden einnahmen, die so ein Gerät bei fachgerechter Anwendung geleistet hätte. Das alles hat seinen Preis.

 

Mal ganz ehrlich, wie wenig 40 Franken pro Stunde sind, sollte Ihnen spätestens dann klar werden, wenn Sie mal wieder einen Monteur im Haus hatten ;-) Pro Stunde Video wende ich 90 Minuten Zeit auf mir bleiben also noch 27 Franken, und die bezahlen Sie in erster Linie nur für die Technik. Ihnen sind 40 Franken pro Stunde Video noch immer zu viel? Die Grundlagen für eine professionelle Digitalisierung sind hier gut beschrieben. Sie benötigen lediglich einen Computer oder Mac, einen anständigen Analog-digital-Wandler, eine Encoding Software und pro Videoformat ein Abspielgerät am besten mit Time Base Corrector und S-VHS oder noch besser FireWire Ausgang. Nicht zu vergessen, viel Zeit und Know-how. Sie verstehen Bahnhof, kein Problem für 40 Franken pro Stunde Video übernehme ich das sehr gerne für Sie.

 

 

Postadresse
Oliver Vogler
Zentralstrasse 20
5610 Wohlen

Kontakt
Natel: 079 403 50 21
Festnetz: 056 470 50 21
Mail: info(a)digiproduction.ch

Dienstleistungen
Top moderne Digitalisierung von VHS-Kassetten für anspruchsvolle Kunden aus der Schweiz durch Fernsehprofi mit 30 Jahren Erfahrung. Aargau - Bern - Graubünden - Luzern - Solothurn - Zug - Zürich uvm.